Bunker Kolomaki Quick 1 - 3000 - Kolomaki s.r.o.
Wir rufen Sie an

    Bunker Kolomaki Quick 1 – 3000

    Geräumiger, aber einfach zu installierender Bunker.

    7 930 EUR (ohne MwSt.)




















    Fläche des unterirdischen Raums (m2) 6,6
    Gesamtabmessungen (HxT×B, mm) 2320х4600х2400
    Masse (kg) 560
    Preis (€ ohne MwSt.) 7 930

    Produktbeschreibung

    Ein mittelgroßer Bunker mit einem geneigten Eingang kann in einen Hang oder einen flachen Boden getaucht werden. Teilweise eingebettet, ist der Bunker außergewöhnlich einfach zu installieren. Die Installation ist schnell und kostengünstig. Die ausgegrabene Erde bildet dann eine Abdeckung über dem Bunker, die Wärmedämmung hinzufügt und den Bunker unter der Erde versteckt.

     

    Eine einfache, komfortable Treppe mit einem Profil und Stufen aus strapazierfähigem Aluminium und ein ausreichend hoher Eingang machen den Bunker noch bequemer zu bedienen.

     

    Seitliche Stützen mit Stahlbewehrungsstäben vereinheitlichen die Kunststoffkonstruktion fest mit dem gegossenen Zement. Die gewölbte Deckenkonstruktion macht Kolomaki Quick langlebiger als herkömmliche rechteckige Strukturen.

     

    Die Langlebigkeit unserer Bunker Quick wird durch hochwertiges Polypropylen und moderne Schweißwerkzeuge gewährleistet. Unsere Kojen erfordern keine Metallzerfallsschutzbehandlung oder eine einzigartige Wartung.

     

    Bunker Quick 1 3000 ist die ideale Notunterkunft für eine Familie von 5-6 Personen, um während einer Krise in Sicherheit und Komfort zu warten. Es passt auf bis zu 6 Möbelstücke wie Sitzgelegenheiten oder zwei kompakte Betten. Wir empfehlen die Verwendung von Klappstühlen und Betten, um den freien Platz zu erhöhen.

     

    Dieser Bunker ist in verschiedenen Größen erhältlich.

    Kleinere Variante: Bunker Quick 1 2000

    Größere Variante: Bunker Quick 1 4000

    Technische Eigenschaften

     

    Fläche des unterirdischen Raums (m2) 6,6
    Gesamtabmessungen (HxT×B, mm) 2320*4600*2400
    Masse (kg) 560
    Eingangstür Ja
    Stufen Ja
    Eingang Schräg abfallend
    Betonbewehrungen Ja
    Stützrippen Ja

    Heruterladen:

    Quick 1 3000 – Diagramm

    Download

    Dienstleistungen

    Lieferung:

    Die Lieferung des Bunkers ist nicht teuer, da die Lieferung mit dem üblichen Transport ohne besondere Genehmigung in der ganzen Tschechischen Republik und in Europa erfolgt. Der Preis wird individuell festgelegt und ist nicht im Bunkerpreis enthalten.

    Bitte kontaktieren Sie uns für die Versandkosten.

    Tel: +420 777 899 323

    E-mail: export@kolomaki.com

    Konstruktion

    Installation eines Bunkers zum Betonieren von Kolomaki Quick:

    Der Bunker zum Betonieren eignet sich auch für Orte mit einer höheren statischen Belastung.

    Installationsverfahren:

    An der ausgewählten Stelle führen wir eine 20 cm breitere Ausgrabung auf jeder Seite des Bunkers durch (siehe Zeichnung), um einen Arbeitsraum für das Betonieren zu schaffen.

    Der Bunker wird auf eine verdichtete und eingeebnete 100 mm dicke Schicht der Gesteinskörnung 8/16 gestellt.

    Wir werden den Bunker mechanisierend einbauen. Nach dem Absetzen des Bunkers stellen wir eine Betonplatte mit einer Höhe von 100 mm auf den Boden. Aufgrund der Belastung beim Betonieren ist es nach dem Aushärten des Bunkerbodens erforderlich, die Decke mit 4 Ständern und einem Holzbalken in der Deckenmitte abzustützen.

    Die Wände des Bunkers müssen vor dem Betonieren mit 2 Längsprismen aus Holz 80/80 mm in einer Höhe von 500 und 1000 mm verstärkt werden. Diese Prismen werden mit horizontalen Holzabstandshaltern von 80/80 mm überspannt, die ungefähr in Viertellängen der Träger platziert werden. Erst dann können die Kellerwände betoniert werden.

    Wird der Bunker an Orten mit hohem Grundwasserspiegel aufgestellt, muss um den Bunker herum eine Entwässerung mit Wasserabfluss außerhalb des Bunkers vorgesehen werden. Der Bunker ist nicht für Orte mit Grundwasser bestimmt.

    Wir dürfen an einem Tag nicht mehr als 100 cm Beton gießen. Die Dicke des Betons um den Bunker herum wird mit 150 mm empfohlen.

    Abstände und Ausbau der Streben dürfen erst nach ausreichender Aushärtung des Betons – mindestens 10 Tage – erfolgen.

    Baugrube:

    Die Baugrube muss großflächig ausgehoben werden, um die Arbeitsfeldbreite einzuhalten. Die Böschung bzw. das Gefälle der Baugrube ergibt sich aus den örtlichen geologischen Verhältnissen. Die empfohlenen Neigungen der Baugrubenwände sind:

    Bodentyp Verhältnis von Höhe zu Länge der Steigung
    Staubiger Ton 1 : 0,25
    Tonkies 1 : 0,25
    Erde 1 : 0,25 – 1 : 0,5
    Ton 1 : 0,25 – 1 : 0,5
    Lehm 1 : 0,25 – 1 : 0,5
    Sandiger Ton 1 : 0,5
    Bouldersand 1 : 0,75
    Lehmiger Sand 1 : 1
    Sandige Erde 1 : 1
    Sandiger Kies 1 : 1
    Felsige Erde 1 : 0,5 – 1 : 0,2

    Bei komplexeren geologischen Verhältnissen legt der Statiker den Schutz der Baugrubenwände fest.

    Die Abmessungen der Baugrube werden durch den Bunkertyp bestimmt – siehe Zeichnung. Die maximale Höhe der Böschung beträgt bei Standardinstallation 40 cm über dem Keller.

    Lage relativ zu Gebäuden:

    Der Bunker darf nicht unter einem Gebäude liegen. Belastungen durch Konstruktionen können zu Verformungen der Konstruktion führen. Der Bunker muss mindestens 1 Meter vom Gebäude entfernt sein.

    Lage am Hang:

    Wenn sich der Bunker an einem Hang befindet, ist es wichtig, das Gelände zu überprüfen, um Erdrutsche oder andere Komplikationen zu vermeiden. Eine statische Berechnung und Beurteilung der Eignung der Standsicherheit des Untergrundes bzw. Hanges erfolgt bei jedem Aufstellen des Bunkers am Hang durch einen Statiker oder Bauplaner.

    Nicht standardmäßige Einbausituation:

    Alle nicht standardmäßigen Montagesituationen müssen vom Statiker oder Gebäudeplaner beurteilt werden, um mögliche Schäden oder drohende Gefahren auszuschließen. Auf Basis des Projektes ist zusätzlich eine statische Bewertung durch eine fachlich qualifizierte und befugte Person vorzulegen.

    Transport:

    Der Bunker muss mit Sorgfalt transportiert, be- und entladen werden. Stöße beim Be- und Entladen sind nicht zulässig. Die Befestigung des Kellers während des Transports muss sorgfältig erfolgen, es darf keine übermäßige Kraft angewendet werden, die zu einer Verformung des Produktkörpers führen kann. Es wird empfohlen, den Bunker mit einem Kran, Bagger oder Gabelstapler zu be- und entladen.

    Produktinformationen anfordern Bunker Kolomaki Quick 3 – 4000